← Infos

GProf. Manja Ebert
Gastprofessorin
m.ebert@udk-berlin.de

nach Vereinbarung, Raum 126

Adresse
Universität der Künste Berlin
Institut für transmediale Gestaltung
Medienhaus
Grunewaldstr. 2-5
10823 Berlin
Raum 126/127

Die Klasse „Gestaltung des bewegten Bildes“ untersucht Praktiken des Film und der Animation, um künstlerisch-gestalterische Arbeiten in Zeit und Raum zu entwickeln. Sie bietet einen Raum des künstlerischen Experimentierens und gemeinsamen Reflektierens über das bewegte Bild als Form der Erzählung. Es entstehen dramaturgisch konzipierte und räumlich generierte Erzählstrukturen, die unterschiedliche Erzählformen oder Medien für ein- oder mehrkanaligen Inszenierungen nutzen.

Mit kritischem Blick und Mut arbeiten die Studierenden an den immer durchlässigeren Grenzen zwischen Film/Video und Animation, dem physischen Raum und dem virtuellen Raum, so wie die Möglichkeiten der vierten Dimension. Die Studierenden können dabei kontextbezogen oder ortunabhängig arbeiten. Die Arbeiten basieren aber stets auf kritischem Denken über die großen sozialen und kulturellen Fragen unserer Zeit.

Begleitend zur künstlerischen Praxis findet eine Auseinandersetzung mit Referenzen aus der Kunst-, Film- und Mediengeschichte statt. Der etablierte theoretische Diskurs erweitert die Fähigkeiten im Umgang mit Technik und Inhalt und erlaubt Prognosen über die Veränderungen der Dispositive.

Voraussetzungen: Für Studierende Bachelor-Studiengangs Visuelle Kommunikation ab dem 3. Semester.
Grundkenntnisse und praktische Erfahrung in der digitalen Videoproduktion werden vorausgesetzt.